Texte: Frau Wrensch

Bald kann ich lesen und schreiben!

Liebe Kinder,

wieder einmal gibt es Neuigkeiten und was für welche. Ich kann es noch immer nicht ganz glauben, aber ich kann meinen ersten Buchstaben lesen. Das war vielleicht anstrengend. Halber Kreis, gerade hoch und ab. Tada, das `M` oder vielleicht doch das `I`? Es könnte aber auch das kleine `a` gewesen sein. Nun habe ich mich so bemüht und doch hat es nicht ganz geklappt. Nächste Woche, versprochen! Dennoch bin ich fleißig in den Klassenräumen herumgelaufen, habe viele von euch begrüßt, ab und zu ein Schläfchen gehalten und den Staubsauger für eure Brotkrümel gespielt, eine tolle Sache!

In der Klasse 5a hielt ich allerdings ein sehr langes Schläfchen, da mir die Zahlen zu groß wurden. Irgendetwas mit `Billia`, `Billiu` oder `Billio`. Würde man statt jeder 0 ein Leckerli für mich auf den Boden legen, dann wäre ich schon geplatzt. Da soll mal einer den Überblick nicht verlieren.

Liebe Klasse 5a, ich glaube an euch und bin in meinen Träumen beim Grübeln dabei. Genug mit Zahlen und Buchstaben. Ich melde mich bald wieder.

Bis dahin,

eure Leni


So viele bunte Bänder!

31.08.2021

Liebe Kinder,

Heute berichte ich euch wieder einmal aus meiner Woche. Es gab etwas zu feiern, denn unser neues Schulhaus feierte sein Richtfest. Leider haben kleine Hunde nichts auf einer Baustelle zu suchen, sodass ich die Bauabnahme nur vom Bauzaun aus machen konnte. Doch ich habe wichtige Infos für euch: Es geht voran! Weitere Informationen kann ich euch nicht geben, da mich diese tolle Richtkrone ablenkte. Dort waren so viele tolle Bänder dran und ich wollte sie haben. Da ich auch nicht auf die Rüstung durfte, starrte ich sie ausgiebig von unten an. Für ein Foto schaute ich selbstverständlich nach vorn.

Weitere Neuigkeiten zu unserem Schulhaus gibt es nach meiner nächsten Bauabnahme.

Liebe Grüße,

eure Leni


Meine ersten beiden Schulwochen

23.08.2021


Liebe Kinder,

das war vielleicht aufregend. Ich lernte viele neue Kinder kennen und die Schule war auf einmal ganz voll. Schnell lernte ich, dass ich meinen geliebten Hasen lieber in jeder Pause über den Schulhof trage und ihn in Sicherheit bringe. In der Klasse 1c verbringe ich die meiste Zeit. Im Deutschunterricht lernte ich den Buchstaben ´M`, obwohl mich am meisten die Maus in der Schatztruhe interessierte. Sie hätte mein neues Kuscheltier werden können, doch sie war nicht für mich bestimmt. Leider fiel mir das Zuhören oft sehr schwer, sodass ich kleine Auszeiten nutzte und von meinem geliebten Hasen träumte. Im Mathematikunterricht der Klasse 5a ist es immer wieder schön. Ich begrüßte jedes Kind, verschenke zeitweise meinen Hasen und lasse mich streicheln, wenn einige Kinder ein bisschen Motivation benötigen. Mia kommt gerne zu mir, um Energie zu tanken und sagt mir stets, wie sehr sie sich über meine Anwesenheit freut. In den vierten Klassen habe ich gemeinsam mit euch verschiedene Getreidesorten kennengelernt und selbstverständlich auch gekostet. Sehr lecker war das nicht!

In den nächsten Wochen arbeite ich daran, nicht mehr so viele Auszeiten zu nehmen, sondern brav dem Unterricht zu folgen.

Bis bald,

eure Leni

Texte: Frau Wrensch