– Schnellauswahl –


Eröffnung des „Schneckenhauses“

02.05.2022

Klicke auf das Bild, um zum Beitrag zu gelangen!

Bild: Stadt Eberswalde/FH
Text: Herr Weiler


Streetart-Projekt der Klassen 6a & 6b

26.05.2022 & 04.05.2022

(1) In den letzten Wochen hat die Klasse 6a sich intensiv mit dem Thema Streetart im Zeichenunterricht beschäftigt. Nachdem in Gruppenarbeit einzelne Streetarten Themen wie beispielsweise: Kreidezeichnung, Stencils und Murals usw. erarbeitet und vorgetragen wurden, lag der Höhepunkt in unserem Wandertag zum Thema Graffiti. Gemeinsam mit dem Jungendclub Stino, in Eberswalde, wurde uns ermöglicht, legal an die „Wall of fame“ zu sprühen. Thematisch einigten sich die Kinder auf „Liebe und Freundschaft“. In einem Tandem skizzierten sie vorab ihr Vorhaben und konnten es dann auf der Wall of fame umsetzen. Teamwork war gefragt. Sehen Sie selbst die wirklich gelungene Umsetzung:

(2) Streetart findet im öffentlichen Raum statt und ist oft vergänglich. Wir haben uns an der Wall of Fame  am Jugendclub Stino ausprobieren können und hatten coole Ideen und jede Menge Spaß mit den Spraydosen. Anbei unsere kleine Fotogalerie:

Text & Bilder (1): Frau Schönefeld
Text & Bilder (2): Herr Boldt


Friedensaktion für die Ukraine

24.03.2022

Die Grundschule Finow setzte an diesem Tag ein klares Zeichen für den Frieden in Europa!
Alle Schülerinnen und Schüler versammelten sich mit den Lehrkräften auf dem Schulhof und lauschten den Tönen eines Friedensliedes, während wir Tauben fliegen ließen.

Nach einer Schweigeminute gingen wir mit unseren Gedanken und Gesprächen in die Hofpause.

An dieser Stelle danken wir den Unterstützern sowie allen, die bereits Spenden an unserer Schule abgegeben haben!

Text, Bild & Video: Herr Weiler


Kinderuni in der HNE Eberswalde

08.03.2022

Endlich wieder KINDERUNI. Unsere beiden 6. Klassen besuchten gemeinsam zwei Vorlesungen der Kinderuni. Im riesigen Hörsaal konnten wir uns wie richtige Studenten fühlen.

Prof. Dr. Matthias Barth, der Präsident der Hochschule persönlich erklärte uns, wie neues Wissen in der Forschung entsteht und wo die Grenze zwischen Wahrheit und Fakenews erkannt werden kann.

Frau Kristin Linde vom Planetarium Berlin nahm uns mit auf die Reise zum roten Planeten Mars. Sonden, Lander und Rover erforschen die Oberfläche des Planeten und sind auf der Suche nach Spuren des Lebens. Die Vorstellung, auf dem Mars Leben in Form von kleinen grünen Männchen anzutreffen, ist eher unwahrscheinlich.

Unser Ausflug in die Wissenschaft hat sicher bei vielen den Wunsch geweckt, später einmal den Beruf eines Forschers oder Wissenschaftlers auf den verschiedensten Gebieten zu ergreifen.

Text & Bilder: Herr Boldt

Fake News und der ganze Rest

Fake News sind Nachrichten die immer falsch sind. Einige dieser Nachrichten sind harmlos z.B. die Kinder werden vom Storch gebracht. Allerdings gibt es auch sehr gefährliche solcher Nachrichten, so wie  Wahlen wurden gefälscht. Das kann sehr schlimme Auswirkungen haben.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Nachrichten wirklich stimmen, gucke dir die Nachrichten an oder frage deine Eltern oder Oma und Opa. Du könntest auch in Büchern nachlesen. Du solltest auch nix glauben, nur weil es 10mal im Internet veröffentlicht wurde. Allgemein solltest du nicht alles aus dem Internet glauben, denn wirklich viele dieser Nachrichten sind einfach nur Fake News!

Mission Mars   

Der Mars ist ein sehr interessanter Planet und gleichzeitig unser Nachbarplanet. Man möchte herausfinden, ob man auf diesem Planeten auch leben kann. Der Mars ist nur halb so groß wie die Erde.

Auf dem Mars gab es auch mal Wasser das jetzt allerdings zu Eis gefroren ist. Es gibt auf dem Mars auch 2 Pole. Der Mars war auch mal bewohnbar und er hat auch sehr viele Vulkane .Der größte ist 600 km groß.

Der Mars hat Eisen in seinem Gestein und deswegen ist seine Oberfläche verrostet. All das Wasser ist gefroren, weil er zu klein ist, um seine Wärme zu halten .

Text: Stella Seelig


Leseempfehlungen der 2a

28.02.2022

Die Kinder der Klasse 2a der Grundschule Finow haben sich im
Rahmen des Leseunterrichts über ihre Lieblingsbücher ausgetauscht.

Viele spannende und abenteuerliche Bücher haben wir uns dabei vorgestellt. Manchmal waren sie zum Gruseln, bei einigen mussten wir lachen und bei anderen waren wir echte Tierforscher!
In den Pausen haben wir uns vorgelesen und gemeinsam unsere Bücher entdeckt.

Ein großes Lob geht an die Mädchen und Jungen der Klasse 2a, die mit viel Begeisterung und Sorgfalt gearbeitet haben.

In den nächsten Tagen könnt ihr im Schaufenster der Buchhandlung Mahler nicht nur staunen, sondern auch ganz neugierig herumstöbern! Vielleicht konnten wir euer Leseinteresse wecken.

Ein ganz besonderer Dank nochmals auch an die Buchhandlung Mahler für die kreative und liebevolle Gestaltung!

Text: Herr Weiler
Bild: Buchhandlung Mahler


Klasse 2b sieht rot

18.11.2021

Mit einer lauten Sirene wurden die Kinder der Klasse 2b am 18.11.2021 von der Feuerwehr Finow vor dem Schulgebäude überrascht. Nachdem uns der Feuerwehrmann die schweren Werkzeuge gezeigt hat, die sie bei einem Einsatz benutzen, durften wir noch in der Fahrerkabine Probesitzen und sogar einen echten Feuerwehrschlauch ausrollen. Dazu braucht man viel Schwung!

Mit vereinten Kräften löschten wir die Flammen, die in einem kleinen Häuschen ausgebrochen waren. Auch wenn es sich nur um Flammen aus Holz handelte, hat es viel Spaß gemacht! Als echte Feuerwehrfans haben wir noch in unseren mitgebrachten Feuerwehrbüchern gelesen und passend dazu viele Elfchen über die Feuerwehr geschrieben.

Text & Bilder: Frau Weiler


Bock auf Zoo?

28.10.2021

Aber klar doch! Die Klasse 6b lernte den Zoo einmal aus einer anderen Perspektive kennen. Mit der Harke in der Hand befreiten wir ein großes Gehege vom Laub und hatten tatsächlich großen Spaß dabei. Da wir mit  großem Elan unsere Arbeit verrichteten, hatten wir noch genügend Zeit für spezielle Aufgaben. Wir durften mit Mehlwürmern die Erdmännchen füttern, die Affen mit Apfelstückchen, Wildschweine mit Kuchen und vom neuen Hochpfad die Wölfe mit gekochten Eiern.

Wir sind uns einig- das machen wir auf jeden Fall noch mal wieder!

Text & Bilder: Herr Boldt


Auswertung 61. Mathematikolympiade Stufe 1

27.09.2021

Text & Datei: Frau Krüger


Eine Zeitreise in die Tischlerei Blankenburg

22.09.2021

Technik in der Grundschule Finow bedeutet Holzbearbeitung. Wir hatten das Glück, die historische Tischlerei in Finow besuchen zu können und fanden uns in einer „Zeitblase“ wieder.
Eine Werkstatt, wie sie vor über 100 Jahren funktionierte , hat noch keiner gesehen. Die uralten Maschinen funktionierten sogar noch alle. Beeindruckt haben uns auch die vielen Originale, wie alte Möbel, Schreib- und Rechenmaschinen, Feuerlöscher und Baupläne. Herr Blankenburg hat uns sehr eindrucksvoll erklärt, wie damals wirklich ALLES in Handarbeit entstand.
Beim Betrachten der historischen Werkzeuge haben wir dann doch viele Ähnlichkeiten mit unseren im Werkenhaus entdeckt !

Vielen Dank für diese tolle Zeitreise !

Text & Bilder: Herr Boldt


Kuchenbasar der 2b

11.09.2021

Am Samstag konnten wir Dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Eltern vor der Stadtbibliothek Eberswalde in der Puschkinstraße lecker Kuchen, Kaffee und Getränke verkaufen.
Da die Bibliothek ihren 75. Geburtstag feierte, kamen viele Leseratten vorbei.
So gab es dann zum „Büchlein“ auch noch ein „Küchlein“.
Unsere Klassenkasse freute sich und nun hoffen wir auf schöne Erlebnisse in der 2. Klasse.
Auf jeden Fall werden wir die Bibliothek besuchen.

Bilder: Frau Krüger & Frau Weiler
Text: Frau Krüger


Detektivhörspiel der 2c

08.09.2021

Die Klasse 2c vertonte das Buch „Detektivgeschichten“ von Christian Seltmann und Maria Karipidu. Gelesen wurde die Geschichte von Mira. Alle Geräusch die Sie hören, wurden von der Klasse produziert.

Viel Spaß beim Anhören!

Hörspiel: Schülerinnen & Schüler der 2c
Text: Frau Schönefeld


Wir bauen Energieerzeuger

31.08.2021
(Auszug aus der EWE-Pressemitteilung):

„In dieser Woche erleben die fünften Klassen der Eberswalder Grundschule Finow unter Berücksichtigung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln Energie zum Anfassen. Grund für den frischen Wind im Unterricht ist der Besuch des EWE-Schulmobils mit seinen mobilen Werkstätten. Statt Mathe, Deutsch und Biologie stehen die Themen Energieerzeugung, Energiesparen und regenerative Energien auf dem Stundenplan – ganz nach dem Motto „Entdecke dein Technik-Herz“.

© Axel Warnken, EWE

Das EWE-Team zeigt den Schülerinnen und Schülern, wie man mit selbst gebauten Energiemodellen Strom erzeugen kann, und was es mit den erneuerbaren Energiequellen auf sich hat. Aus den Klassenräumen wurden Werkstätten mit Baumaterial, Messkoffern und umfangreichen Anschauungsmaterialien. Neben einer theoretischen Einführung und Informationen zum Thema Energieerzeugung bekommen die Fünftklässler zunächst das notwendige Handwerkszeug für die anstehende Aufgabe: Bau eines Mini-Windrades.“

Bild: © Axel Warnken, EWE
Text: EWE-Konzernkommunikation


Richtfest für das neue Schulgebäude

31.08.2021

Hier geht’s zum Artikel des Richtfests!


Herzlich Willkommen, liebe Erstklässler!

07.08.2021

Seit Anfang August lernen die Jungen und Mädchen der 1a, 1b sowie 1c gemeinsam in der Grundschule Finow.

Wir wünschen ihnen viel Freude, Erfolg und Spaß in ihrer Grundschulzeit!

Die Klasse 1a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schmitz
Die Klasse 1b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Busse und Bufdi Nele Behmler
Die Klasse 1c mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schmidt-Elmofty und der Referendarin Sarah Wrensch sowie der Schulhündin Leni

Bilder: © Thomas Burckhardt, MOZ
Text: Herr Weiler


„Zeit für uns“ – Das neue Schulmotto 2021-2023

06.08.2021

Zeit für uns…

… werden wir brauchen, um in den Klassen den Klassenzusammenhalt zu pflegen, den wir im Distanzunterricht so vermisst haben. Dabei gilt es auch, die Erfahrungen der Schüler im letzten Jahr mit sozialer Isolation und fehlender Kontakte im Freizeitbereich aufzuarbeiten. Gemeinsam mit unserer Schulsozialpädagogin wollen wir das bunte Leben einer Grundschule wieder auferstehen lassen, Schulfeste, Konzerte, Exkursionen im Rahmen der Möglichkeiten durchführen.
Das betrifft auch die Zusammenarbeit mit den Eltern, die im letzten Schuljahr weitgehend virtuell stattfand und  nach Möglichkeit wieder auf persönlicher Ebene erfolgen soll.

Zeit für uns…

… brauchen wir um nachzudenken, was uns wirklich wichtig ist und gut für unser Befinden. Sorgen und Ängste dominierten das letzte Jahr. Konzentrieren wir uns auf die Dinge, die uns Freude bereiten und gut tun (Hobbys, Sport, Kunst, gesunde Ernährung…)

Zeit für uns…

… brauchen wir, um unser neues Schulgebäude mit Leben zu erfüllen. bald findet das Richtfest statt, zum Jahresbeginn 2022 ziehen wir ein.
Wie wird unser veränderter Schulhof aussehen?

Das Jahresmotto „Zeit für uns“ bietet viel Freiraum für jedes Alter, jedes Fach und für Vorhaben der gesamten Schule.

Text: Herr Boldt
Bild: Herr Weiler


‚Detektivcamp‘ – Lernen auch in den Sommerferien

03.08.2021

In unserem Ferienprogramm lernten Kinder im Alter von 6 – 7 Jahren vom 19.07.- 23.07. und vom 26.07. – 30.07, um Lernrückstände bedingt durch die Corona-Pandemie aufzuholen.

Integriert wurden dabei unterrichtsbezogene Lerninhalte und Lernangebote aus den Schulfächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht. Zusätzlich brachten wir alltagsrelevante Lernangebote, wie zum Beispiel Schleife binden, Bewegungsspiele, den richtigen Umgang im Straßenverkehr, die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und vieles mehr mit ein, um das Verantwortungsbewusstsein und die Selbstständigkeit der Kinder zu fördern. Ein Schwerpunkt hierbei ist das Addieren und Subtrahieren im Zahlenraum bis 20.

Die Vermittlung des Lernstoffes setzten wir unter anderem mit Hilfe des Kaufmannsladens um. Hierbei schlüpften die Kinder in die Rollen des Verkäufers und Käufers und mussten durch den Einkauf von Dingen Zahlen addieren und subtrahieren.

Ein weiterer Schwerpunkt war das lautgetreue Schreiben, welches wir mit vielseitigen Übungen, wie Dosendiktate im Freien, Schleichdiktaten und Detektivdiktaten durchführten.

Als Dritten Schwerpunkt setzten wir das Lesen. Hierbei steht die Lesegenauigkeit, sowie die Lesegeschwindigkeit im Vordergrund.  Um den Kinder Lust und Freude am Lesen zu bereiten, bauten wir gemeinsam Lesetipis und Lesebuden. Dies passierte in Kleingruppen, in denen die Kinder gemeinsam etwas erschufen. Später wurde sich gegenseitig in den Tipis vorgelesen. Hierbei hatten unsere kleinen Detektive besonders viel Spaß.

Als zusätzlichen Punkt ist hierbei zu benennen, dass durch diese pädagogischen Angebote unter anderem das Selbstvertrauen, die Lernbereitschaft, und das Sozialverhalten geschult wurden.

Ein stetiger Begleiter war unsere Schulhündin Leni, die es schaffte die Kinder zum Lernen zu motivieren und für Spaß und Freude zu sorgen.

Das Ferienangebot „Detektivcamp für Zahlenverliebte und Wortverrückte“ entstand durch eine Zusammenarbeit der Referendarin Frau Wrensch und der Schulsozialarbeiterin Frau Fritz der Grundschule Finow und wurde vom Land Brandenburg finanziert.

Text & Bilder: Frau Fritz